Aktuell +

» Zweite Veranstaltung des Arbeitskreises – Am Donnerstag, den 24. Januar 2019, fand das zweite Treffen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitskreises statt. Schwerpunkt der Veranstaltung war der Einstieg in die Phase der Bewertung und Analyse. An fünf verschiedenen Tischen wurden zu verschiedenen Themen und Fragestellungen Potenziale sowie Mängel herausgearbeitet. Diese wurden anschließend in der Gruppe präsentiert.

Darüber hinaus waren die engagierten Bürgerinnen und Bürger bereits über eine kleine "Hausaufgabe" vorab in die Erarbeitung einer eigenständigen Profilierung und die Definition des eigenen Selbstverständnisses eingestiegen. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden Fotos eingereicht, die ein charakteristisches Merkmal von Hirblingen abbildeten. Ferner wurden vorbereitete Sätze vervollständigt, aus denen die dörflichen Besonderheiten, Alleinstellungsmerkmale oder charakteristische Eigenschaften des Dorfes hervorgingen.

Am Ende der Veranstaltung wurden drei themenbezogene Arbeitskreise gegründet, die eigenverantwortlich in den kommenden Wochen und Monaten vertieft in die Herausarbeitung von Potenzialen und Mängeln sowie in die Formulierung von Leitlinien und Zielen einsteigen.


» Erste Veranstaltung des Arbeitskreises zur Dorferneuerung – Am Samstag, den 10. November 2018, fand im Rahmen der Vorbereitungsplanung das erste Treffen des Arbeitskreises in Form eines Ortsspaziergangs mit knapp 30 Bürgerinnen und Bürgern statt. Ziel des rund eineinhalbstündigen Spaziergangs war es, in verschiedenen Gruppen die bestehenden Nutzungen und Strukturen im Planungsgebiet sowie die prägenden Elemente und Orte mit Handlungsbedarf zu erheben.

Dazu wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, die jeweils einen Teilbereich des Ortes näher untersuchten. Während des Spaziergangs bestand die Aufgabe darin, anhand des vorbereiteten Kartenmaterials und mit Hilfe einer Polaroidkamera die Schwerpunkte Gebäudenutzung, Straßen- und Verkehrsräume sowie Freiräume und Vegetationsstrukturen zu dokumentieren. Die Ergebnisse der Bestandaufnahme wurden anschließend von den einzelnen Gruppen vorgestellt. Sie bilden nun die Grundlage für die Analysephase sowie für die Entwicklung einer eigenständigen Profilierung für Hirblingen.


» Startseminar zur Dorferneuerung – Am 28. und 29. September 2018 fand in Vorbereitung auf den Planungsprozess ein Startseminar zur Dorferneuerung Hirblingen an der Schule der Dorf- und Landentwicklung (SDL) in Thierhaupten statt. Dieses vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben geförderte Angebot konnte von interessierten Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden, um tiefer in die Materie und das Wesen einer Dorferneuerung einzusteigen. Elf Bürginnen und Bürger aus Hirblingen nahmen teil und konnten einen ersten Einblick in den Prozess der Dorferneuerung gewinnen. Gemeinsam wurden Fragestellungen zu den Themen Dorf und Dorfgemeinschaft sowie zum Zusammenspiel der einzelnen Akteure in einer Dorferneuerung diskutiert. Eine Dokumentation des Seminars steht hier zum Download als PDF zur Verfügung.


» Machen Sie mit! Am Dienstag, den 11. September 2018, fand im Vereinsstadel in Hirblingen die Auftaktveranstaltung zur Dorferneuerung statt. Rund 50 Teilnehmer waren gekommen, um sich über den geplanten Prozess zu informieren. Ziel der Veranstaltung war es auch, einen Arbeitskreis zu gründen, der in fester Zusammensetzung kontinuierlich den Planungsprozess über die kommenden Monate begleitet.

Interessierte konnten sich an diesem Abend in dafür vorgesehene Listen eintragen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, sich für die Mitarbeit im Arbeitskreis auch jetzt noch anzumelden. Es ist geplant, bis zum Frühsommer 2019 voraussichtlich insgesamt 4 Abendveranstaltungen mit dem Arbeitskreis durchzuführen, in denen gemeinsam ein Leitbild sowie Ziele und Maßnahmen entwickelt werden.

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen entgegen! Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail mit Vorname, Name, Anschrift und E-Mail-Adresse an Frau Franziska Hepp . Die Termine für die Arbeitskreis-Sitzungen werden demnächst bekannt gegeben. Wir freuen uns auf Ihr Engagement!


» Fragebogen-Aktion im Juli 2018 – Um ein erstes Stimmungsbild der Bürgerinnen und Bürger des Dorfes zu erhalten, wurde im Juli 2018 an jeden Hirblinger Haushalt jeweils ein Fragebogen versendet. Darin wurden unter anderem Fragen zu den Themen Wohnumfeld, Dorfgemeinschaft, Vereinsleben oder Naherholung gestellt. Darüber hinaus wurde abgefragt, in welchen Bereichen die Hirblinger besonderen Handlungsbedarf sehen und warum. Ein Extrakt der Fragebogen-Auswertung steht hier zum Download als PDF zur Verfügung.

01

Dorferneuerung +

Herzlich willkommen auf der Homepage zur Dorferneuerung in Hirblingen.

Wir freuen uns mit Ihnen! Hirblingen wurde in das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen. Sind Sie bereit, die Zukunft Ihres Dorfes in die Hand zu nehmen?

Gemeinsam mit der Stadt Gersthofen, dem Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben sowie dem Planungsbüro Steidle & Felgentreu Landschaftsarchitekten haben Sie als Bürgerinnen und Bürger von Hirblingen die Möglichkeit, mit neuen Impulsen die Zukunft Ihres Dorfes aktiv mitzugestalten.

Wir laden Sie herzlich ein, sich tatkräftig an der Gestaltung Ihres Ortes mit eigenen Ideen und Anregungen zu beteiligen und in der Gemeinschaft ein zukunftsfähiges Konzept für Hirblingen zu erarbeiten.

02

Informieren +

Hier werden grundsätzliche Fragen – die im Laufe der Vorbereitungsphase bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Arbeitskreises aufkommen – sowie deren Beantwortung veröffentlicht.

FRAGE – Was können wir eigentlich bewirken, welche Möglichkeiten stehen im Fokus? Hintergrund, es wird viel überlegt, diskutiert und viel Zeit investiert. Wenn wir wissen, in welche Richtung wir gehen dürfen, könnten wir zielgerichteter arbeiten und Zeit sparen.

ANTWORT – Grundsätzlich dient die Vorbereitungsphase dazu, dass sich die Kommune überlegt, in welche Richtung sich das Dorf/die Ortschaft weiterentwickeln soll. In diesen Ideenprozess sind die Bürger so einzubinden, dass eigenverantwortliche Mitgestaltung möglich ist. Der Prozess wird durch ein Planungsbüros fachlich begleitet. Das Planungsbüro gibt den Bürgern Hilfestellung bei der Auswahl relevanter Themenbereiche und der eigenverantwortlichen Bearbeitung der Themen. Ergebnis der Vorbereitungsplanung ist im Wesentlichen ein von den Bürgern erarbeitetes Maßnahmenkonzept mit einer ganz groben Kostenschätzungen und Priorisierung als Entscheidungsgrundlage für den Gemeinderat. Der Gemeinderat entscheidet auf Grundlage der vorhandenen Haushaltsmittel, rechtlichen Grundlagen und bereits eingegangener Verpflichtungen, welche Projekte in einem bestimmten Zeitraum finanziert und umgesetzt werden sollen.

Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben begleitet und fördert die Vorbereitungsphase und prüft die Arbeitsergebnisse aus fachlicher Sicht. Weiterhin steht das ALE Schwaben als potentieller Fördergeber für Projekte, die sich aus der Vorbereitungsphase ergeben, zur Verfügung. Das ALE Schwaben kann grundsätzlich nur auf Antrag der Kommune tätig werden und nur ein bestimmtes Spektrum von Maßnahmen unterstützen, die in Förderrichtlinien (z.B. DorfR 2017) zusammengefasst sind.

Hier sind mögliche Förderbereiche aufgeführt, die nach Abschluss der Vorbereitungsphase relevant werden können. Darüber hinaus stehen dort einige Infobroschüren zum Download bereit.


Gemeinsam mit dem Amt für Ländliche Entwicklung startete die Stadt Gersthofen im Sommer 2018 den Prozess zur Dorferneuerung Hirblingen.

Im Rahmen der Vorbereitungsphase, die den Beginn des gesamten Planungsprozesses bildet, sollen zunächst Leitlinien sowie Ziele festgelegt werden. Darauf aufbauend wird ein vorläufiger Maßnahmenplan für eine zukunftsfähige Entwicklung von Hirblingen erarbeitet. Im weiteren Verlauf werden dann Schlüsselmaßnahmen festgelegt, die nach und nach umgesetzt werden sollen. Ein wesentlicher Baustein im Prozess der Dorferneuerung ist die intensive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger von Hirblingen. Ziele und Maßnahmen können von der Bevölkerung nur mitgetragen werden, wenn sie auch gemeinsam entwickelt worden sind. Dies ist wichtig für eine hohe Akzeptanz und die Identifikation mit den umgesetzten Projekten.

Lebensqualität steigern, Entwicklung fördern – so werden Dörfer fit für die Zukunft.

Rund 60 Prozent der Menschen in Bayern leben im ländlichen Raum, und auch viele Städter zieht es immer wieder aufs Land. Sie alle sehnen sich nach einem intakten, überschaubaren Lebensraum, erwarten aber gleichwertige Lebensverhältnisse wie in den Städten. Bayern unterstützt deshalb seinen ländlichen Raum mit der Dorferneuerung und fördert die Standort- und Lebensqualität für eine nachhaltige Zukunft in den Dörfern und Gemeinden.

Die Dorferneuerung dient der nachhaltigen Verbesserung der Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Umweltverhältnisse. Die Dörfer und Gemeinden sollen damit vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen insbesondere des demografischen Wandels, des Strukturwandels in der Landwirtschaft und der Energiewende – auf künftige Erfordernisse vorbereitet werden. Dabei wird eine intensive Beschäftigung der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Lebensraum angestrebt und selbstverantwortliches Handeln auf dörflicher und gemeindlicher Ebene angeregt.

(Informationskompendium – Ländliche Entwicklung in Bayern, Hrsg. Bayerisches Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten).

Wir freuen uns auf Ihr Engagement!
Ihr Planungsteam der Dorferneuerung Hirblingen

Ziele der
Dorferneuerung +

  • „Durch die Dorferneuerung sollen das Bewusstsein für die dörfliche Lebenskultur, den heimatlichen Lebensraum, die Nahversorgung und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit in der Region vertieft sowie der eigenständige Charakter ländlicher Siedlungen erhalten werden.“
      Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

  • „Die Dorferneuerung dient der nachhaltigen Verbesserung der Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Umweltverhältnisse auf dem Lande, insbesondere der agrarstrukturellen Verhältnisse und städtebaulich unbefriedigender Zustände. Durch die Dorferneuerung sollen die Dörfer auf künftige Erfordernisse vorbereitet werden.“ Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

  • „Neben baulich-gestalterischen und infrastrukturellen Maßnahmen sowie Beiträgen zur Innenentwicklung der Dörfer wird eine intensive Beschäftigung der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem Lebensraum angestrebt und selbstverantwortliches Handeln auf dörflicher Ebene angeregt.“ Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

  • „Ausgestattet mit dem notwendigen Wissen und unterstützt von einem erfahrenen Dorferneuerungsplaner tragen die Bürger gemeinsam mit der Gemeinde ihre Vorstellungen von der Zukunft ihres Ortes zusammen und bündeln die Ziele am Ende der Vorbereitungsphase in einem Leitbild.“
      Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

03

Kontakt +

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da!


Stadt Gersthofen – Stadtplanung / Stadtentwicklung
Rathausplatz 1
86368 Gersthofen
www.gersthofen.de

Herr Roland Schmidt »
Frau Lisa Weishaupt »


Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben
Dr.-Rothermel-Straße 12
86381 Krumbach
www.landentwicklung.bayern.de

Herr Andreas Pardun »


Steidle & Felgentreu Landschaftsarchitekten PartGmbB
Joseph-Wild-Straße 13
81829 München
www.steidle-felgentreu.de

Frau Franziska Felgentreu »
Frau Franziska Hepp »